Tag 144: Zwickmühle

Gestern hatte ich endlich eine Idee, was ich mir zum Geburtstag wünsche: Eine Jeansjacke. Ich vermisse meine nämlich schmerzlich und viele Sommeroutfits brauchen einfach eine um wirklich gut zu sein. Aber seit heute morgen habe ich damit ein Problem, denn seit mir noch einmal vor Augen geführt wurde, wie viele Flüge rund um den Erdball (oder zumindest zwischen China und Europa) notwendig sind, bis ein Jeansteil fertig ist, grummelt es mir in der Magengegend. Guten Gewissens kann ich mir also keine wünschen. Was tun? Gibt es ökologisch gut hergestellte Jeans? Oder soll ich eine Vintage-Jacke suchen und wünschen? Gibt es irgendeine Möglichkeit an eine Jeansjacke mit guter Ökobilanz zu kommen? Oder wird meine besser, wenn ich zum Ausgleich was für Umweltprojekte spende? Himmel, dass Geburtstaghaben so schwierig sein muss…

Advertisements

13 Gedanken zu „Tag 144: Zwickmühle

  1. Ich finde den Jeansjackenwunsch gut und berechtigt, ich selbst lasse mich zum Geburtstag zwar lieber überraschen, aber auch wünschen ist ok…was das schlechte Gewissen betrifft, so finde ich es nicht unbedingt Not, denn wenn du die Jacke hast, bist du sicher seeehr glücklich und wenn du sie nicht hast, werden daher nicht weniger Jeans rund um die Kugel geschickt (was echt erstaunlich ist)…also würde ich sagen, wenn die Jacke schon in so vielen Ländern vorbereitet wurde und jetzt auf dem Lädentisch wartet, ist es ok diese auch anzuziehen, damit sie zumindest nicht umsonst rund um die Welt gereist ist und jemandem Freude bereits kann! (Vielleicht halt nicht das reduzierte Teil kaufen)

    • Hallo Styni, ich lasse mich normalerweise auch lieber überraschen, aber meine Eltern sind für Hilfestellungen sehr dankbar:-) Aber so leicht kann ich’s mir trotzdem nicht machen, denn Nachfrage schafft ja neue Nachfrage und auch wenn mein Einzelverzicht wahrscheinlich nicht so viel bringt, macht Kleinvieh ja auch Dreck.. Mal sehen ob ich noch zu einer Jeansjacke komme…

  2. Liebe! Ich finde es absolut gerechtfertigt, sich darüber Gedanken zu machen. Und auch wenn Dein Entschluss eventuell KEINE neue Jeansjacke zu kaufen aus eben genannten Gründen NICHT sofort und direkt zu einem Umdenken der Branche führen wird, so sollte aber auch das KEIN Grund sein, nicht an Deinen Standards festzuhalten. Nur wenn immer mehr Leute ihren Gedanken zum Thema sustainability auch TATEN folgen lassen, WIRD sich was ändern. Nicht umsonst befindet sich die Denim Branche in einer Krise! Da muss mal ein bisschen weiter gedacht werden, als bis zum nächsten 5000qm Flagshipstore und dem nächsten Produkt, was günstig produziert und teuer verkauft werden kann, denn irgendwie muss die Miete ja auch bezahlt werden,…. Und bei miesen Fertigungsbedingungen etc stehen sich da alle nichts nach, da ist H&M ja glatt noch VorzeigeFirma in Sachen angemessen Bezahlung, Arbeitsbedingungen etc. – Nech. Das nur zu ’nichts runtergesetztes‘ oder gar ‚günstiges‘ kaufen,…. Vintage find ich nach wie vor ne prima Sache, also Flohmarkt oder second hand und es GIBT ja Firmen wie Kuyichi oder kleine Label, die aus hier gewebten Stoffen unter guten Bedingungen schöne Stücke fertigen. ‚It COSTS money – but it SAVES money!‘ … In diesem Sinne – Du machst das schon! XXX

  3. Pingback: Modeaf-fair-e « Ein Jahr ohne Kleiderkauf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s