Tag 247: Verführung durch Spendierlaune

Am Samstag war ich mit meinem Lieblingsmenschen in der Stadt, er brauchte nämlich neue Pullis. Dieses Erwerbnis war, wie bei Männern in der Regel so üblich, nach einer guten halben Stunde getätigt und nach ein bisschen Gebummel durch andere Männerläden (Saturn & Co), meinte er plötzlich: „Wo würdest du denn hingehen, wenn du was haben wollen würdest?!“ Denn, da ich „in der letzten Zeit so toll aufgeräumt“ hätte (alle, die ihn kennen, diesen bitte ausdrucken und in passenden Momenten bereit halten! Alle die ihn nicht kennen: Ja, er ist sehr ordentlich!), würde er mir sehr gerne etwas kaufen, denn er wäre gerade in Spendierlaune. Hui, Verführung auf dem Silbertablett!

Und für einen kurzen Moment erschien das so verlockend! Bei Zara hatte ich neulich schon einen Mantel gesehen, der es mir sehr angetan hatte. Oder ich könnte mir neue Schuhe schenken lassen, denn flache, hübsche, die man auch bei Regenwetter anziehen kann, fehlen mir wirklich. Und diese Nietenschuhe finde ich momentan sehr cool, sie passen perfekt zu sonst eher schlichten Outfits und brauchen kein großes Drum-Rum-Styling. Ich probierte sogar kurz welche an, aber kam ganz schnell wieder auf Spur, denn ich weiß ja: ich brauche nix. Und mich so beschenken lassen, in dem ich selbst aussuche und anprobiere und nur nicht selbst zahle, das hätte sich nicht gut angefühlt. Obwohl ich immer noch vollkommen unvernünftig an diese qualititativ eher nicht erwähnenswerten Stiefeletten denke, denn in echt und zu ner Jeans sehen sie echt toll aus… Seufz.

Quelle: Zara

Werbeanzeigen

Tag 44: Highheels im Schnee

Na herrlich! Da schmeiße ich mich nach wochenlangem Biker- und Lammfellboots Tragen für unseren Mädelsabend endlich mal wieder in Highheels – und versinke nach einem Schritt knöchelhoch im Schnee. Ein geschulter Blick aus dem Fenster hätte das mit Sicherheit vermieden, aber ich wollte mich mal wieder aufhübschen und dachte, so schlimm wirds schon nicht sein. Pustekuchen. Mitte Februar ist das Schneechaos in München perfekt und Highheels erweisen sich nicht nur äußerst unpraktische Laufhilfen, sie sind ebenso ungeeignet um ein Auto über Neuschneemassen zu steuern. Und so kam ich nach gefühlten 100 Herzinfarkten zwar sicher und nur mit nassen Füßen in der Kneipe an, aber nicht mehr weg. Denn nach drei Stunden Aufenthalt und 15 cm Neuschnee verließ mich das letzte bisschen Mut und ich musste mir Schuhe für die Rückfahrt ausleihen. Zum Glück wohnte Heidi um die Ecke und lieh mir warme, tolle Fellschuhe, mit denen ich heile nach Hause kam. Wer schön sein will….

Der Valentinstag heute hellt meine Stimmung auch nicht auf (ich will Sonne!), der Fleurop-Mann brachte nur Blumen für meine beiden Kolleginnen. Mein potentieller Blumenspender glaubt nicht an diesen Valentinsquatsch. Buhu. Dabei ist es so einfach, Frauen glücklich zu machen…

Tag 36: Mehr Service: Swapping statt Shopping!

Mehr Service kommt wohl tatsächlich gut an, der Outfit-der-Woche Post gestern hat für Rekordzugriffszahlen gesorgt. Kaum zu glauben! Kommentare gabs zwar nur ein einziges, daher weiß ich nicht, ob ihr alle nur aus Neugierde gelesen habt oder ob ihr euch wirklich für meine Outfits interessiert. (Was mich immer noch etwas verwundern würde…) Aber: Mehr Service will ich ja sowieo anbieten und so geht es heute weiter. Ich habe nämlich ein paar Kleidungsstücke abzugeben, die mir nicht richtig passen oder stehen und eröffne daher eine kleine Tauschbörse. Bestimmt habt auch ihr Dinge in eurem Fundus, die ich einfach nicht ganz die richtigen sind für euch, aber andere ganz prima finden. Mein erstes swap-Teil ist ein beige-farbenes leichtes Kleidchen von H&M (natürlich:-):

Ich liebe leichte Kleidchen, man kann sie im Sommer wunderbar mit Wedges oder Riemchen-Sandalen tragen und im Winter mit Leggings und Strick-Cardigan kombinieren. Dieses Kleid passt mir leider nicht, es hat Größe 38 und fällt recht groß aus, jedenfalls hängt es an mir wie ein Sack. Aus diesem Grund ist es ungetragen und wenn ihr was zum Tauschen habt, könnt ihr es haben. Wie es funktioniert: Schickt mir per Email ein Foto von eurem Vorschlag und erklärt kurz, warum ihr es nicht anzieht. Ich werde alle Vorschläge hier posten, meinen Favoriten bekannt geben und ihr dürft alle euren Senf dazu geben. Und wer eines der Teile haben möchte, kann sich melden, ich stelle dann den Kontakt her. Ich bin gespannt, ob’s funktioniert!