Tag 139: Neue Ziele!

Da Nicht-Shoppen und sogar der Wardrobe-Mix schon fast zu meinem Alltag gehören, stelle ich neue Überlegungen auf. Ausmisten will ich ja in diesem Jahr nicht, aber warum eigentlich? Nur weil nichts neues dazu kommt, heißt es doch eigentlich nicht, dass ich die ganzen alten Sachen, die ich ohnehin nicht anziehe behalten muss. Dennoch, für die große Rausschmeiß-Aktion bin ich noch nicht ganz bereit. Daher will ich folgendes probieren: Bis zum Ende des Jahres möchte ich jedes Teil in meinem Kleiderschrank mindestens einmal angehabt haben. Und erst wenn sich die Sachen dann als wirklich nicht mehr tragbar erweisen, miste ich sie aus. Puh.

Ein bisschen Angst, dass das ganze in einer Bad-Taste Party endet, habe ich allerdings schon. Denn ich habe schon ein paar Sachen, meine Herrn… Zum Beispiel: Das wohl älteste Teil in meinem Kleiderschrank hatte ich noch nie an. Es ist ein Kleid von H&M, bestimmt fast 10 Jahre alt und von der Marke Hennes Collection. Schwedenkenner wissen, die gibt es seit vielen Jahren gar nicht mehr. Auch dieses Kleid ist ein Ergebnis eines Mami-Shoppingtrips – Mutter und Tochter haben sich damals das gleiche gekauft. (Keine Ahnung, ob meine Mutter es je anhatte…). Aber: Es ist viel zu klassisch für den Alltag und doch nicht so ganz Event-tauglich. Vermutlich habe ich es aufgehoben, weil ich darin irgendwann mal in die Oper gehen wollte – allerdings würde ich heute zu solch einem Ereignis garantiert etwas anderes anziehen. Es weg zu tun, ohne es einmal getragen zu haben, bringe ich aber auch nicht übers Herz. Daher überlege ich fieberhaft, wie ich es halbwegs vernünftig stylen kann, ohne dass ich den ganzen Tag scheiße aussehe. Hat jemand Vorschläge?

Weitere No-Go-Teile gibt es in Kürze und auch hier werde ich eure Hilfe brauchen. Wie ich zum Beispiel mein Zebra-Kleid aus dem Jahr 2004 2012-tauglich stylen soll – keine Ahnung. Dabei bin ich mir so sicher, irgendwann kommt das wieder und dann hab ich sogar ein Vintage-Modell. Bestimmt!

Zur heutigen Schrankleiche kann ich noch gar nix sagen, ich bin nach meinem morgendlichen Run nämlich noch in Sportklamotten. Aber ich habe schon eine Idee…

 

Werbeanzeigen

Tag 129: Nachtrag Blümchenhosen

Kaum schreibe ich über meinen persönlichen Anti-Trend Blümchenhose, sehe ich die Dinger überall. Sobald die Sonne rauskommt, trägt jede zweite eine geprintete Hose. Und ich muss zugeben: so schlimm ist das Desaster gar nicht. Die meisten kombinieren ganz klug dezent, mit weißem T-Shirt und Jeansjacke. Safe choice. Schön finde ich das Ganze immer noch nicht unbedingt, aber ich kann mich hier ja ganz entspannt zurück lehnen und diesen Trend aussetzen. Wozu so ein Shoppingverzicht alles gut ist…

Der Wardrobe Mix übrigens ist bisher natürlich gar nicht schwer, mein Kleiderschrank platzt ja nicht umsonst aus allen Nähten. Nach der ersten Woche soft-Start und etwas überlegteren Outfits in dieser, werde ich nächste unglaublich mutig und trage Dinge, die ich wirklich schon lange nicht mehr anhatte. Oder noch nie. Zum Beispiel mein Colour-Blocking Kleid, das ich letztes Jahr für 10 EUR im Sale erstanden habe. Noch so ein Trend, den ich eigentlich besser ausgesetzt hätte, aber ein bisschen Farbe schadet ja eigentlich auch nicht. Nur, welche Schuhe ziehe ich dazu an? Und was drüber, wenns noch zu kalt ist? Jetzt weiß ich auch wieder, warum ich es noch nie anhatte, zu viele Herausforderungen für mein Modemanschhirn. Das ist jetzt auch alles egal, denn nächste Woche kommt das Ding an die Frau. Jawoll!

(Foto: H&M)

Tag 122: Mix it up, Baby!

Heute geht’s los, hello Wardrobe-Mix! Jeden Tag im Mai werde ich ein anderes Outfit anziehen (Mai = 31 Tage. Ressourcen (u.a.) = 55 Kleider -> Eigentlich kein Problem). Das bedeutet, dass nicht mehr als zwei schon einmal miteinander kombinierte Teile noch einmal zusammen getragen werden dürfen. Aber ich hoffe, dass es der Mai gut mit mir meint und ich auf mein bisher unausgeschöpftes Repertoire an Shorts, Röcken und eben das ein oder andere Kleidchen zurückgreifen kann. Da machen sich ja völlig neue Welten auf!

Womit es heute losgeht weiß ich noch nicht genau, ich sitze nämlich noch im Schlafanzug vorm Rechner. Aber wir fahren gleich zu einem Maibaum-Aufstell-Fest (keine Ahnung, wie das richtig heißt, aber ich freu mich!) und daher werden es wohl Shorts oder Jeansshorts oder so irgendwas „praktisches“ werden. Vielleicht werde ich berichten. Auf jeden Fall Euch allen einen schönen Feiertag! Und falls ihr einen Song für den heutigen Tag sucht, meiner ist von Van Morrison, Whenever God Shines His Light. Inklusive Glücksgefühle.