Tag 297: Extrem Shoppinglaune

Ich bin gerade wirklich extrem in Shoppinglaune, es hilft alles nix. Natürlich tu ichs nicht, aber auch das hilft nichts, ich erliege gerade sogar H&M. Bisher haben mich eigentlich alle Desinger-Kooperationen total kalt gelassen, aber jetzt, in meinem Endspurt kommen die Schweden mit einem wirklichen Highlight daher: Maison Martin Margiela. Alles, was ich bisher davon gesehen habe, finde ich ziemlich toll, aber der 15. November ist natürlich keinesfalls 2013 und geht ohne mich über die Bühne. Seufz. (Keine Angst, ich falle 2013 nicht in alte Muster. Aber ich werde auch nicht nur Bio, Fair und Nachhaltig kaufen können, weil es dafür einfach zu wenig Angebot gibt. Wie gesagt, wenn jemand einen tollen Onlineshop ins Leben ruft, würde ich gerne dort mein Geld lassen…)

Stattdessen überlege ich, ob ich nicht mit Stricken anfangen soll. Mit meinen Nähkünsten ist es ja nun mal nicht so weit her, aber Stricken könnte doch selbst ich hinkriegen. Ist doch eigentlich immer das gleiche und fernsehen kann man dabei auch noch. Oder telefonieren. Oder zuhören. Und so ein schöner Schal, das hat doch auch was. Oder nicht?

Advertisements

3 Gedanken zu „Tag 297: Extrem Shoppinglaune

  1. Also ich würde in Sachen Nähen die Flinte nicht so schnell ins Korn werfen. Ein bisschen üben muss man halt, aber dann wird’s schon. Ich persönlich finde es viel einfacher als Stricken. Der Stoff ist schließlich schon mal fertig (während man ihn beim Pullover erst stricken muss) und wenn es etwas noch nicht perfekt passt, näht man halt was ab. Man sieht einfach schneller, woran man ist.

    • Da hast du Recht, ich habe allerdings ein Zeitproblem. Richtig und gescheit Nähen kostet so viel Zeit und die habe ich gerade nicht. Stricken kann man aber auch nebenbei und vielleicht würde das eher erfolgreich. An Pullover würde ich mich eh erst mal nicht rantrauen, mir schwebt ein Schal vor, grau und neon-pink getreift…

      • Die Farbkombi für den Schal liest sich super … und das mit dem Zeitproblem beim Nähen kann ich gut verstehen.

        Das ist – neben meinem immer noch sehr gefüllten Kleiderschrank – der andere Grund, warum ich meine Nähmaschine zur Zeit nur für minimalinvasive Eingriffe und nicht für richtiges Kleidernähen benutze. Wenn’s gut werden soll, braucht es echt Zeit. Und die habe ich auch nicht. Scheint eine echte Seuche zu sein, das mit dem Zeitmangel 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s