Tag 99: Teil-Inventur

Gestern ist es passiert: Ich habe gezählt. Eigentlich wollte ich nur meine Winterpullis wegräumen und im Platz Schrank für die Frühlings- und Sommergarderobe schaffen (denn juhu, es ist Frühling. Auch wenn es in München gerade schneit). Aber als ich den wollenden Wust aus dem Schrank räumte, hatte ich einen kurzen, peniblen Moment. Wenn schon Wintersachen umsortieren, dann ordentlich. Das sah so aus:

Zugegeben, auf dem Foto wirkt das gar nicht so monströs wie in Wirklichkeit. Denn als ich den Pulliberg auf dem Bett liegen sah, hab ich gezählt. 60. Himmel. Und nicht nur die Anzahl bringt mal wieder mein katastrophales Einkaufsverhalten ans Licht, es ist die Qualität, die hinkt. Ich habe zehn Kapuzenpullis und Sweatshirts, die ich eigentlich nur an Couch-Wochenenden oder wenn ich krank bin anziehe. Und nochmal zehn Strickjacken in grau, schwarz und blau. Und acht komische Wickel-Cardigans, die eigentlich zu nichts richtig passen. Was um Himmels Willen mache ich damit?

Eigentlich wollte ich direkt weiterzählen, aber glücklicherweise hatte ich keine Zeit. Darum schätze ich jetzt einfach mal, dass ich rund 30 Kleider besitze und werde mich nächste Woche der Wahrheit stellen. Aber morgen wird erst einmal gefeiert: 100 Tage Shoppingdiät. Und heute: Happy Easter to you all!

Advertisements

8 Gedanken zu „Tag 99: Teil-Inventur

  1. respekt – die pulloveranzahl erreich ich nie und nimmer, das sind bei mir maximal 35 oder so (hab die auch noch nicht gezählt). aber hey, ausmisten macht auch spaß, oder? ist so reinigend…

  2. 60? Sechzig!?
    Krass. Wie groß ist denn dein Kleiderschrank?

    Viele Grüße von Frau Weh
    (die vielleicht – Strick- und Wickeljacken nicht mitgerechnet – auf 5 Pullis kommt. Aber ich mag Pullis auch nicht so)

    • Ich find’s auch krass. Und da sind die richtigen Sportpullis wie Fleece- oder Softshelljacken noch gar nicht mitgezählt. Mein Kleiderschrank allerdings ist gar nicht so groß. Deswegen musste ich auch Winter- und Sommersachen umräumen… Und eben zählen!

  3. So, ich habe nun mal nachgezählt, wie viele Pullover ich besitze: im Schrank bzw. meinem Bettkasten sind 17 Stück, ich gehe davon aus, dass noch 3 bis 4 in der Wäsche sind.
    60 Pullover sind schon eine ganz schön große Sammlung, muss ich sagen^^

    Früher habe ich auch ganz viele Sachen gekauft, nur um sie zu haben, auf die Qualität habe ich gar nicht wirklich geachtet (okay, heute kommt es auch mal vor, dass ich ein oder zwei Teile kaufe, die nicht so eine tolle Quali haben).
    Mittlerweile habe ich so gut wie nichts mehr zu ausmisten – heftig, oder?

    Ich versuche auch mein Konsumverhalten zu ändern, aber in letzter Zeit gelingt es mir nicht mehr so wirklich – zu viele schöne Sachen, die meine Augen aufleuchten lassen. Oh man, da fällt es mir schwer, stark zu bleiben.

    Noch viel erfolg bei deinem Anti-Shopping! 🙂

    Nico

    • Danke! Und herzlichen Glückwunsch, nichts zum Ausmisten zu haben ist schon wirklich gut! Ich werde dieses Jahr auch nichts ausmisten (und muss gestehen, dass ich tatsächlich keinen der 60 Pullis hätte ausmisten wollen….), aber habe das vorher regelmäßig gemacht. Aber mein Ziel ist es auch, generell nur noch sehr selten ausmisten zu müssen, weil ich einfach nur noch tolle Sachen habe:-) Und natürlich weniger…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s