Tag 57: Guests welcome! Nunu aus Wien

Heute bin ich richtig faul und lasse andere für mich schreiben. Wie praktisch, dass sich Nunu aus Wien angeboten hat, einen Gastbeitrag zu verfassen. Sie ist nämlich auch ein Jahr auf Shoppingdiät, bzw. besser gesagt: sie kauft einfach nix, Diäten mag sie nämlich nicht. Da ist sie mir schon ein Stückchen weiter. Wer mehr von Nunu lesen möchte, auf ichkaufnix berichtet sie von ihrem Jahr. Und here she is:

Aaaalso. Hi! Ich bin Nunu, und ich bin shoppingsüchtig. Ich mags gern bunt, ich mags gern schwarz, ich hampel nicht jedem Trend nach (nur jedem dritten, haha), sondern schaue mich gerne bei jungen Designern auf Dawanda oder Etsy um, aber ich habe auch immer wieder meine H&M-Anfälle gehabt.

In den vergangenen Monaten wurde mir mehr und mehr klar: Ich habe den Überblick verloren. Ich habe so viel anzuziehen, dass ich nicht mehr weiß, WAS ich eigentlich alles hab. Am Weg in den Urlaub Ende Dezember las ich einen minikleinen Artikel in einer Zeitschrift von einer Redakteurin, die beschlossen hatte, ein Jahr lang nichts zu kaufen. Der Gedanke lies mich nicht los. Ich meine, nackt würde ich sicher nicht enden, ich könnte ohne Shopping – jetzt rein anziehtechnisch – wahrscheinlich viel länger überleben.

Gelesen, gesagt, getan. Aber erst ab 16. Jänner. Warum? Weil ich das Wochenende davor noch in Barcelona verbringen sollte – und als Desigualfan konnte ich mir diese Steilvorlage aber echt nicht entgehen lassen. Mit einem leichten Anflug von Panik kaufte ich übrigens noch am Sonntag, den 15.1., kurz vorm Abflug nachhause nach Wien einen Desigual-Mantel.

Seither ist Shoppingpause. Und ich muss sagen: Ich mache hochinteressante Beobachtungen an mir selbst. Ich denke erstens viel mehr über den Inhalt meines Kastens nach. Da ist kein „Ich hätt so gern“ mehr, sondern viel mehr ein „Cool, das hab ich ja auch noch, wie kann ich das kombinieren?“ Um mir überhaupt mal einen Überblick zu verschaffen, machte ich Inventur. Was soll ich sagen – ich besitze sage und schreibe 44 Röcke und über 30 Jacken und Mäntel (Sommer bis Winter, Sport bis …. Naja, „edel“ ist nicht ganz so meins…). Im Büro lacht meine Zimmerkollegin immer, wenn sie schon wieder neue Stiefel an mir sieht .

Jetzt bin ich grad wirklich motiviert: Sehe ich in Auslagen oder an anderen Mädels Sachen, die mir gefallen, dann überlege ich eigentlich nur, was ich denn an ähnlichen Dingen im Schrank habe, und wie ich die denn optimal kombinieren könnte.

Mein einziges Problem: Strumpfhosen. Die gehen bei mir unglaublich schnell kaputt. Und ich habe bereits ein bisschen Horror, kommenden Herbst und Winter nur noch in meinen Jeans herumlaufen zu dürfen – was mach ich dann mit meinen 44 Röcken?

Advertisements

5 Gedanken zu „Tag 57: Guests welcome! Nunu aus Wien

  1. und hoppla, ich muss korrigieren, es sind „nur“ 34 röcke, hab mich verzählt im excel, in das ich das alles eingetragen hab! na gut, aber es sind locker über zehn kleider, insofern…

  2. Ahoi, ich bin mal so frech und schreibe was im Blog. Sieht super aus! Ich nutze auch WordPress seit kurzem diverse Sachen verstehe ich aber noch nicht. Dein Blog ist mir da immer eine grosse Anregung. Weiter so!

  3. Pingback: Tag 93: Shoppingdiät in der Presse | shoppingdiaet

  4. Pingback: Katrin kastens | Sejuiced

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s