Tag 39: Vintage shoppen?

Nein, ich habe natürlich nicht gesündigt. Aber: Ich überlege gerade mit meiner besten Freundin Dani (die ja ebenfalls auf Shoppingdiät ist), ob es ok ist, Vintage Sachen auf Asos Marketplace zu kaufen. Zumindest, wenn man im Gegenzug auch etwas los wird. Denn eigentlich das ist ja eine andere Art des Swappings (ich freue mich übrigens über noch über Angebote!), man tauscht praktisch alt gegen alt. Und wir verzichten weiterhin auf das, was uns am Shoppen so frustriert hat: Sachen den großen Firmen abkaufen, die immer mehr Zeug und Zeug auf den Markt schütten und damit die Nachfrage ankurbeln, die diese Firmen immer noch mehr Zeug produzieren lässt. Oft giftiges Zeug, das unter schlimmen Umständen in Dritte Welt Ländern produziert wird.

Vintage ist anders – die Sachen gibt es sowieso schon, sie wurden nur von jemanden ausrangiert, sie sind besonders, man trägt sie einfach weiter, weil andere Leute damit durch sind, und mischt damit seinen Kleiderschrank auf. (Das war jetzt ein Dani-Zitat)

Ich meine: Auch das ist nicht erlaubt, denn egal wie, man kauft. Und ich möchte lieber nur tauschen. Was meint ihr?

Advertisements

7 Gedanken zu „Tag 39: Vintage shoppen?

  1. Ich bin auch dagegen. Abgesehen vom „nichts kaufen“ geht es doch bei dieser Sache generell ums Entsagen, oder? Um den Verzicht auf neue Klamotten und Co, auch wenn die eigentlich alt sind, oder?
    Dickes Bussi und ich bin stolz auf dich!

  2. Jaaa, das ist der Anfang. Erst fällt einem auf, dass man dringend Turnschuhe braucht, dann tauscht man ein bisschen und irgendwann – zack! – steht man mit einer Tüte in der Hand in der Einkaufsmeile mit dieser Mischung aus Erregung und schlechtem Gewissen.
    Ich hab das Experiment „1 Jahr ohne“ schon hinter mir, abgebrochen nach grmpfls Tagen.
    Also das Tauschen lieber lassen 😉

    Viele Grüße und ich drücke die Daumen!
    Frau Weh

    • Das interessiert mich jetzt aber! Nach wie vielen Tagen hast du abgebrochen? Und generell sehe ich das so wie du, lieber nicht in Versuchung führen lassen. Die Joggingschuhe haben allergins gar nix damit zu tun, die fallen eher in die Kategorie Yogamatte oder Stirnlampe. Denn ohne lässt es sich einfach nicht joggen und das ist neben Yoga meine Sportart Nummer 1.

      • Joggen bei minus 12°C? Mein tiefster Respekt, ich vermute, ich würde dann einfach auf den Rücken fallen wie ein toter Käfer und nie wieder aufstehen 😉

        Ich habe stressbedingt nach 2,5 Monaten die Waffen gestreckt. Dann habe ich immerhin mal eine Weile nur „vintage“ gekauft (btw. viel schönerer Begriff als Second Hand!), was ich toll fand. Sowohl kleidungsmäßig (ich bin ein Opfer verschiedener skandinavischer Modelabels), als auch von der Idee der Nachhaltigkeit. Tatsache ist ja, dass man heute unglaublich schnelllebig ist, auch und gerade, was die Mode betrifft.
        Swapping finde ich übrigens auch eine super Idee! Dein Kleid trifft meinen Geschmack leider nicht ganz, sonst hätte ich noch ein paar ungenutzte NoaNoTeilchen im Angebot.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s